FSV Oppach – TSG Lawalde 2:3 (2:2)

Trotz 2:0 Führung keine Punkte mitgenommen

Zu Gast vor 40 Zuschauern war die die TSG aus Lawalde. Nach der bitteren Niederlage in der Vorwoche wollten die Schützlinge vom Trainer-Duo Schulze/Zeika die passende Antwort liefern. Von Beginn an setzten die Hausherren die Gäste unter Druck und kamen in den Anfangsminuten gleich zu Großchancen. In der 10 Spielminute gelang durch einen katastrophalen Abwehrfehler Oppach das 1:0. Rico Block bekam den Ball direkt vor die Füße gelegt und schloss mit links ins lange Eck ab. Keine 2 Minuten später erhöhten wir durch einen Handelfmetern von Tomáš Jägr. Lawalde ließ sich jetzt auch vorne mal blicken und kam gleich mit der ersten Chance zum Anschlusstreffer. Nach einen Einwurf standen wir einfach zu weit weg vom Gegner und diese spielte sich trotz Überzahl im Strafraum durch und erzielten in Person von Johannes Stark (18’) das 2:1. Plötzlich spürte man wieder Unsicherheit auf dem Platz des Heimteams und 5 Minuten später kamen die Gäste zum 2:2 Ausgleich. Nach dem wir den Ball im Mittelfeld nicht klärten eroberte sich Louis Winkler den Ball und lief alleine auf Hüter Maik Hofmann zu und vollendete in lange Eck. Kurz vor der Pause gab es noch einen Schreckmoment. Florian Hinke krachte mit Nick Eichner an der Mittellinie zusammen. Der Gästespieler musste mit den Krankenwagen abgeholt werden und ins Krankenhaus gebracht werden. An dieser Stelle wünschen wir Florian guteBesserung und schnelle Genesung.

Nach fast 25 Minuten Unterbrechung spielte man die letzten 3 Minuten der ersten Hälfte zu Ende. Und kam sogar nochmals zu einer guten Chance, welche jedoch verpuffte. In Halbzeit 2 waren wieder die Oppacher spielbestimmend nur ohne den Treffer zu erzielen. Entweder stand der Hüter im Weg oder wir waren einfach zu unkonzentriert den Ball im Netz zu versenken. Und so kam was kommen musste. Wieder mussten wir einen Treffer in der Nachspielzeit hin nehmen. Justin Born traf in der 92. Minute zum Sieg für die TSG Lawalde. Trotz der beiden Niederlagen in der letzten Woche steht man noch auf Platz 3 der Tabelle. Jetzt steht erst einmal das Pokal-Viertelfinale gegen den VfB Zittau an, wo man als Underdog den Gegener aus der Kreisoberliga Paroli bieten will.

FSV Oppach – SV Horken Kittlitz 1:0 (1:0)

Siegtreffer kurz vor Schluss

Am letzten Sonntag war die Mannschaft vom SV Horken Kittlitz zu Gast. Allen Spielern vom FSV war schon vor dem Spiel bewusst das wird heute kein Spaziergang. Schon im Hinspiel war die Partie hart umkämpft und endete damals nach einem 2:0 Rückstand mit 2:2. Das Spiel begann und Schiri Randers Woite stand erstmal alleine da. Seine Assistenteb verspäteten sich und waren 20 min. nach Anpfiff endlich da. Nun zur ersten Hälfte. Oppach war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, ohne sich wirklich gute Chancen zu erspielen. Die erste Möglichkeit hatte Rico Block der nach Flanke von Nick Eichner nur knapp den Ball verfehlte, das Spielgerät fand dadurch nicht den Weg ins Tor. Von den Gästen kam in der 1. Halbzeit wenig bis nichts. Das erste mal das wir dann den Hüter prüften war kurz vor dem Pausentee. Tomáš Jägr jagte einen Freistoß in die lange Ecke des Tores. Torwart Sten Radtke lenkte die Murmel noch gerade so am Pfosten vorbei.

Auch im 2ten Durchgang bot sich den 80 Zuschauern das selbe Bild. Oppach im Vorwärtsgang und Kittlitz hinten drin. Die Gäste kamen durch lange Befreiungsschläge lediglich bis an unseren sechzehner, danach war durch unsere stark stehende Verteidigung Schluss. Die Jungs um Schulze/Zeika taten sich extrem schwer die Lücke in der tief stehende Abwehr zu finden. Nach einer schönen Flanke von rechts, setzte Stephan den Kopfball am linken Pfosten vorbei. Das hätte das 1:0 sein müssen. Danach kamen wir immer wieder durch Ecken/Freistößen zu halb Chancen. Langsam wurden wir ungeduldig, am Ende erlöste uns unser Topstürmer in der 82. Spielminute. Durch einen schönen Pass von Jägr auf Stephan, der im ersten Versuch noch am Abwehrmann scheiterte. Der zweite zappelte dann im Netz. Endlich, dass viel umjubelte 1:0. Es war harte Arbeit den Gegner in die Knie zu zwingen.

Am kommenden Samstag sind beim DERBY im Nachbarort Neusalza-Spremberg zu Gast. Auch dort gilt es wieder mit Kampf und Leidenschaft es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen. Auf eure Unterstützung hoffen wir.

SG Rotation Oberseifersdorf – FSV Oppach 1:4 (0:2)

Am vierten Spieltag der Rückrunde gastierten die Oppacher den Tabellenzwölften in Oberseifersdorf. Nach dem großartigem Erfolg gegen Großschönau am letzten Wochenende wollten das Trainer-Duo A. Schulze und H. Zaika sofort an die gute Leistung anknüpfen und von Beginn an Volldampf geben.

Nach kurzer Eingewöhnungsphase auf dem heimischen Boden der SG Rotation Oberseifersdorf versuchten die Gäste aus Oppach das Spielgerät so gut wie möglich flach zu halten. Nach dem Anpfiff durch Schiedsrichter Benny Miersch vergingen keine neun Minuten, bis die Kugel im Netz der Gastgeber lag. Bei einem Befreiungsversuch der Gastgeber schnappte sich Nurettin Genc die Kugel in Höhe der Mittellinie und bindet Tomáš Jägr mit einem einfachen Pass ein. Dieser schickt mit einem schnellen Ball Afif Genc in Richtung Tor der Gastgeber, welcher zur frühen Führung flach einschiebt (9.). Rot-Weiß bestimmt das Geschehen auf dem Platz und hat nach dem dem Treffer gleich mehrere hochkarätige Chancen durch Sebastian Sieber und Nurettin Genc, welche aber durch Spielfeld bedingte Unebenheiten vor dem Tor scheiterten. Ein Freistoß durch unsere Nummer 8 (Tomáš Jägr) landete knapp neben dem Pfosten. Durch einen schnellen Einwurf auf Sebastian Hultsch leitete man die nächste Oppacher Angriffszene ein. Ein Doppelpass mit Friedo Stephan im Mittelfeld genügt unserem Innenverteidiger um vor die Abwehr zu gelangen. Mit einem sauberen Pass steckte dieser die Kugel ideal durch und bedient Friedo Stephan. Letztgenannter läuft allein auf Torhüter Silvio Schubert zu und vollendet mit Außenrist zu seinem zwölften Saisontor und zum 0:2 (31.). Angriffe der Gastgeber, welche durch eigene Fehler im Angriffsspiel entstanden, wurden konsequent unterbrochen. Über die rechte Seite kann Marco Eichner eine Flanke schlagen, aber trifft dieser den Ball zu weit unten und fliegt so über den freistehenden Friedo Stephan.

Die zweite Hälfte beginnt dann so, wie die erste endete! Eine Flanke über die rechte Seite zu Friedo Stephan, welcher auf 0:3 erhöhen könnte. Bekam dieser jedoch den Ball nicht satt genug, mit seinem schwächeren Linken, getroffen. Die Souveränität, welche man in der ersten Halbzeit ausstrahlte, schien nachzulassen. Durch eigene Unordnung und mit schlechten Gegenhalten kamen die Gastgeber nun häufiger in Strafraumnähe. Wie aus dem nichts musste Oppacher Torhüter Christian Schubert in der 65. Minute einen äußerst bemerkenswerten Lupfer hinterherschauen. Ein Klärungsversuch mit dem Kopf von Sven Kalkbrenner(C), welcher den Ball nicht richtig blicken konnte, fiel in Richtung des zu weit entfernten Keepers der Gäste. Maik Jarling nutzte die Gunst und trifft noch mit der Spitze den Ball zum 1:2 Anschlusstreffer (65.). Thomas Richter und Marco Eichner spielen sich im Doppelpass nach vorne. Letzterer steckte den Ball durch zu Friedo Stephan, welcher ohne Probleme das Spielgerät in die lange Ecke schiebt. Die Freude hielt nicht lange, aufgrund vermeintlicher Abseitsstellung wurde das Tor aberkannt. In der 80 Minuten war es dann Nurettin Genc, der sich ein Herz fasste. Noch in eigener Hälfte setzte dieser einen anschaulichen Solo über die rechte Seite an und ließ dabei mehrere Gegenspieler hinter sich stehen. An der Grundlinie erfolgte der Querpass in die Mitte für den mitgelaufenen Afif Genc, welcher nur noch über die Linie drücken muss (80.). Vier Minuten später selbige Aktion nur auf der anderen Seite. Der Ball sprang durch eine schlechte Annahme der Gastgeber zu Nurettin Genc. Dieser lief erneut alleine Richtung Tor von Silvio Schubert zu und diesmal war es Friedo Stephan, der die Kugel ins leere Tor schieben musste (84.). Pünktlich beendete der junge Schiedsrichter die Partie.

FSV Oppach – TSV Großschönau 2:1 (1:0)

Revanche geglückt!

Die Schulze-Elf hat sich mit einen Sieg gegen den TSV Großschönau vorerst auf Platz 3 geschossen. Mit 5 Veränderungen in der Startelf begannen die FSV-Kicker von Anfang an die Gäste bei Zeiten unter Druck zu setzen. Somit konnten sie ihr Spiel nicht aufziehen und mussten immer wieder lange Bälle nach vorne schlagen. Die erste groß Chance hatte Friedo Stephan nach nicht einmal 2 Minuten. Das Spiel entwickelte sich da hin, das wir uns immer wieder gute Chancen herausspielten. Bis das erste Tor fiel scheiterten gleich mehrer unserer Spieler ( Stephan, Block, Jägr) am Großschönauer Hüter Paul Runge. In der 22. Minute gelang es Afif Genc nach Zuspiel seines Bruders Nurettin das längst überfällig Tor zum 1:0. Auch danach ging es weiter nur in eine Richtung auf das Tor von Großschönau. Die Gäste kamen in Halbzeit eins lediglich zu 2 Torabschlüssen aus der Ferne.

Zur Halbzeit wechselte der TSV gleich 2 mal aus, neu ins Spiel kamen Reinelt und Reinisch. Jetzt kamen auch die Gäste zu ihren ersten 100%igen Chancen. Durch ihren besten Torschützen Baer. Dadurch das die Gäste jetzt mehr nach vorne Spielten, ergab sich für uns immer wieder gute Möglichkeit. Wieder war es Stephan der das Spielgerät nicht im Tor unterbringen konnte. In der 58. Minute mussten wir das erste mal wechseln. Stefan Hentschel verletzte sich bei einen Zweikampf schwer. Gute Besserung an dieser Stelle. In der 75. Minute änderte sich der Spielstand zum zweiten Mal an diesem Tag. Friedo Stephan veredelte das Zuspiel von Tomáš Jägr ins lange Eck zum 2:0 für unsere Jungs. Großschönau kam zwar noch zum Anschlusstreffer in der 86. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß von Tino Baer, danach passierte aber nicht mehr viel. Der FSV verwaltete den Spielstand und siegte gegen den TSV.

Fazit: Mit etwas mehr Zielstrebigkeit hätte man zur Halbzeit schon mit 3-4 Toren führen können. So wurde es bis zum Schluss unnötig spannend gemacht.
Am kommenden Samstag ist man bei der SG Rotation Oberseifersdorf zu Gast. (rb)

FSV Oppach – Ostritzer BC 3:2 (2:0)

Erlösung kurz vor Schluss

Das letzte Pflichtspiel der ersten Halbserie stand an und zu Gast war der Ostritzer BC.  Nach dem man in der Vorwoche beim Tabellenletzten mit 5:1 sang und klanglos unterging, war die Schulze-Elf auf Wiedergutmachung aus. Dies gelang den Jungs nur in Hälfte Eins. Mit der ersten 100%igen Chance erzielte man auch gleich das Tor. Der nur ein paar Minuten vorher eingewechselte Stefan Schlenkrich erzielte mit einen schönen Treffer in der 12. Minute das 1:0 für die Hausherren. In der Folgezeit bestimmte man das Spiel über weite Strecken. Das 2:0 makierte Rico Block in der 21. Minute durch einen Strafstoß. Vorausgegangen war dem ein Handspiel im Strafraum. Auch danach spielte man mutig nach vorne und muss zur Halbzeit mit mindestens 2 Toren mehr führen. Alleine R. Block hatte zwei hundertprozentige Chanchen. Ostritz kam in der Ersten Halbzeit nicht ein mal gefährlich vor das Tor von Maik Hofmann.

In der Zweiten Hälfte gab es für die Zuschauer ein komplettes anders Bild. Ostritz wurde jetzt mutiger und kam des öfteren vor unsern Kasten. So gelang ihnen dann auch der Anschlusstreffer. In der 58. Spielminute erzielte Piontek diesen aus halbrechter Position. Wenige Minuten später muss Block das 3:1 erzielen, als Marco Eichner eine Eingabe von links brachte. Er musste nur den Kopf hinhalten, entschied sich aber für den Oberschenkel und traf dadurch das leere Tore nicht. In der 73. bekam Ostritz einen Freistoß zu gesprochen und es war wieder Piontek der ihn direkt ins Tor bugsierte. Die Oppacher Jungs versuchten nun doch noch den Siegtreffer zu erzielen und warfen jetzt alles nach vorne. Chancen gab es zu Genüge, nur leider war der Abschluß zu ungenau oder es war schon am Strafraum Schluss. Den glücklichen Siegtreffer in der 86. Minute erzielte durch eine Vorlage von Stefan Schlenkrich, Miroslav Dostal. Trotz der verkorksten zweiten Hälte konnte man sich über die 3 Punkte freuen. (rb)