SpG FVS Oppach – SpG ESV Lok Zittau 4:0 (2:0)

Zum letzten Heimspiel in der Hinrunde war die Mannschaft vom ESV Lok Zittau zu Gast. Nach den 120 Minuten im Pokal und dem Erfolg über den Favoriten musste man ins Alltagsgeschäft finden. Da die Gäste für alle ein unbekanntes Blatt war. Oppach kombinierte sich von Beginn an gut durch die Hintermannschaft von Lok. Immer wieder erspielten wir uns gute Möglichkeit durch Hentschel und Block. Es dauerte bis zur 26 Minuten bis es zum ersten Mal im Kasten der Gäste klingelte. Nach einer Unstimmigkeit in der Abwehr von Zittau, schnappte sich Rico Block den Ball, umkurvte den Hüter und schob ins leere Tor ein. Zittau kam fast nie aus ihrer eigenen Hälfte heraus. Es dauerte bis zur 40. Spielminute das die Gäste erstmals vor dem Tor von Hüter Schubert auftauchten. Der Versuch aufs Tor zu schießen scheiterte aber kläglich. Kurz vor dem Pausentee bekam Oppach einen Freistoß zu gesprochen. Tom Lehmann flankte den Ball von der linken Seite rein, kein Spieler von Oppach und Zittau kam an das Spielgerät heran und so schlug der Ball im langen Eck ein.

Nach der Pause wollten die Hausherren das Ergebnis weiter in die Höhe schrauben. Dies gelang in der 65. Minute zum 2ten mal an diesem Tag Tom Lehmann, nach einen herrlichen Schnittstellenpass von Tomáš Jägr schlenzte Tom das Leder unhaltbar ins lange Eck. In der 71‘ kam nach seiner Verletzung und 4 pausierten Spielen, unser Goalgetter Friedo Stephan zum Einsatz. Vorweg ihm gelang am heutigen Tag kein Tor. Oppach drückte Zittau immer tiefer in ihre eigene Hälfte und kam noch zu mehreren 100%igen Chancen. Stephan und Hentschel konnten das Ergebnis nicht in die Höhe schrauben. Aber 3 Minuten nach seiner Einwechselung traf Sebastain Sieber zum 4:0 (79’) Endstand.

Fazit: Ein ungefährdeter Sieg, da die Gäste es erst gar nicht probiert haben aus ihrer eigenen Hälfte heraus zu kommen. Oppach hatte die Geduld bis sich die ersten Lücken bildeten und griffen dann eiskalt zu. Das Ergebnis fällt in der Höhe etwas zu niedrig aus, man hätte durchaus 2 Tore mehr erzielen können. (rb)