SpG FSV Oppach – SG Blau-Weiß Obercunnersdorf 3:1 (1:0) n.V.

Rot-Weiß empfing im Viertelfinale des Landskron-Kreispokal die Kreisoberliga Mannschaft SG Blau-Weiß Obercunnersdorf.
Am Vortag setzten einige Underdogs schon ein Ausrufezeichen und schlugen klare Favoriten aus dem Turnier und das gibt Hoffnung! Gegen den 4. Platzierten aus der Kreisoberliga wird eine konzentrierte Leistung erforderlich sein um diese Hürde zu lösen.

Die Anfangsphase gestaltete Oppach mit guten Kombinationen im Mittelfeld und erspielte sich auch so die erste Tormöglichkeit. Rico Block darf aus zentraler Position abschließen, den satten Schuss weiß Schlussmann Herrmann nur mit dem Fuß zu parieren. Fünf Minuten später schlägt Sebastian Hultsch einen langen Diagonalball auf Afif Genc, der Kopfball im Anschluss stellt keine Gefahr dar. Obercunnersdorf braucht eine Weile in die Partie zu kommen. Mit langen Bällen wollten die Gäste den so agilen Jeremy Hofmann bedienen, doch störte Oppach rechtzeitig um schlimmeres zu verhindern. Beim nächsten Versuch der Blau-Weißen den eigenen Stürmer zu bedienen knallen Christian Schubert und Jeremy Hofmann schrecklich zusammen. Christian zuerst benommen, doch kämpfte sich zurück. Jeremy musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden, gute Besserung an dieser Stelle!! Direkt nach der Auswechslung passte Rico Block, nach schlechtem Aufbauspiel der Gäste, am Besten auf und krallt sich die Murmel. Alleine gegen den Torhüter setzt er sich noch durch und schiebt in den langen Pfosten zum Führungstreffer ein (28‘). Oppach bis dato deutlich die spielbestimmende Mannschaft und gieriger. Doch die letzten Spielminuten ließ die Ordnung von Rot-Weiß nach und schenkte Obercunnersdorf einige gefährliche Aktionen, vor allem in Form von Christoph Süsselbeck im Mittelfeld. Ein Freistoß aus rund 25 Meter für die Gäste sollte die letzte Aktion in Halbzeit eins einleuten. Den Freistoß konnte Schlussmann Christian Schubert zur Seite parieren, die darauffolgenden Ecke brachte nichts ein.

In Halbzeit Zwei fand das meiste Geschehen auf der Hälfte der Obercunnersdorfer statt. Doch konnte Rot-Weiß nicht den Deckel draufsetzen. Thomas Hentschel setzte zu Beginn der Halbzeit aus spitzen Winkel ans Außennetz, Afif Genc schließt in Höhe des 16er‘s ab doch ist Tormann Herrmann zur Stelle, Nuri Genc kommt zum Abschluss doch setzt den Ball über das Tor. Blau-Weiß nur mit defensiven Herangehensweisen und bereit zu Kontern bei Ballgewinn. Nach Ballverlust im Mittelfeld kommt OberC zum Abschluss, konnte Sebastian Hultsch zur Ecke abwehren. Die Ecke findet am zweiten Pfosten einen Mitspieler welcher per Kopf Richtung zweiten Pfosten ablegt, Adrian Reinke allein gelassen reagiert am schnellstens und trifft zum Ausgleich (79‘).
Die darauffolgenden Minuten reichten nicht für einen Sieger, weswegen es nach 90 gespielten Minuten zur Verlängerung kam.

Die erste Verlängerung endete torlos, doch mit einem klaren Chancenplus für Oppach.
Gleich zu Beginn der zweiten Verlängerung darf Tomás Jägr auf der rechten Seite flanken. Der Ball setzte auf und überlupfte den nicht gut positionierten Schlussmann zum erneuten Führungstreffer. Thomas Hentschel wird im Strafraum klar ohne jegliche Chance auf Ball gelegt. Den darauf resultierenden Elfmeter verwandelte Tomás Jägr sicher zum 3:1 Endstand (115‘).

Fazit: Oppach machte vieles richtig, verpasste leider doch den Deckel draufzumachen innerhalb der ersten 90 Minuten. Trotz großem Tumult am Ende der Partie kann Rot-Weiß froh aufatmen und eine Runde weiterziehen. (ag)