SV G/W Uhsmannsdorf – SpG FSV Oppach 1:7 (1:3)

Eine Runde weiter!

In der zweiten Runde des Kreispokals reiste Oppach zur Kreisklassenmannschaft nach Uhsmannsdorf. Die erste Runde bezwang der Gastgeber überraschenderweise Gelb-Weiß Görlitz und schockte so einige andere Truppen. Da zeigt es sich wieder, dass im Pokal immer alles möglich ist, und Jeder das Potenzial hat als Sieger vom Platz zu gehen!

Kurz nach Anpfiff der ersten Halbzeit zappelt das Netz der Gastgeber bereits. Vaclav Hak bedient auf der rechten Seite mit einem langen Ball Nick Eichner, welcher direkt zu Friedo Stephan weiterleitet. Die Ablage nimmt Friedo dankend an und schiebt rein (4‘). Die nächste Chance ließ nicht lange auf sich warten. Rico Block legt in Höhe der Grundlinie quer rüber zu Thomas Hentschel, welcher den Ball jedoch nicht optimal trifft und am Tor vorbei haut.
Individuelle Fehler häufigen sich im Spielaufbau, was der Gegner meist bestrafte und zum Kontern ausholte. Durch einen Ballverlust in Höhe des Mittelfeldes war auf der linken Seite viel Platz für Grün-Weiß. Im Strafraum greift Sebastian Hultsch ungünstig zu und Angreifer Kurt Hesse fällt. Schiedsrichter Holger Gliesing zeigt berechtigt auf Elfmeterpunkt. Oppacher Keeper Maik Hofmann entscheidet sich für die falsche Seite und Thomas Schnabel trifft zum Unentschieden (27‘). Es entwickelte sich für eine kurze Spielzeit eine gutklassige Partie, wobei die Gäste nach und nach sich besser in das Spielgeschehen einfügen konnte. Fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit bringt Thomas Hentschel erneut Rot-Weiß in Führung. Auf der linken Seite kann kein Gegner mit dem Tempo des Neuzugangs mithalten, welcher dann aus kürzester Distanz abzieht zum Führungstreffer (40‘). Direkt nach dem Anstoß presste Oppach sehr hoch, und kam auf der rechten Seite sogar zum Ballgewinn durch Friedo Stephan. Letztgenannter setzt dann den im Strafraum freistehenden Rico Block in Aktion, dieser überlegt nicht lange und knallt das Spielgerät direkt unter die Latte zum 1:3 Pausenstand (41‘).

Zur zweiten Halbzeit wechselt Uhsmanndorf gleich doppelt um in der Offensive mehr Akzente zu setzen. Anfangs gelingt dem SV Grün-Weiß vieles nach vorne, doch werden diese durch aggressives Verteidigen zu nichte oder vom Schlussmann Maik Hofmann entschärft. Eine Unachtsamkeit der Grün-Weißen wird zum Verhängnis. Ein Passversuch wird blockiert und landet bei Friedo Stephan, dieser macht sich auf dem Weg Richtung Tor. Legt der im entscheidenen Moment quer rüber zum mitgelaufenen Thomas Hentschel, welcher nur noch die Murmel über die Linie schieben muss (66‘). Zwei Minuten später steckt Nuri Genc einen entscheidenen Ball hinter die Abwehrreihe für Thomas Hentschel. An der Grundlinie angekommen wird dieser vom Abwehrspieler, ohne jeglichen Chance auf dem Ball, ausgebremst. Auch dieser Elfmeter ist berechtigt. Rico Block schnappt sich den Ball und verwandelt trocken (70‘).
Die Gegner landeten des Öfteren mit weiten Einwürfen vor dem Gehäuse der Rot-Weißen. Als Oppach den Ball nicht clever genug aus der Gefahrenzone bringen konnte, kam der Gegner zum Abschluss, welcher am Pfosten vorbeischießt. Tony Kysela wird sehenswert per Außenrist von Thomas Hentschel in der Schlussphase der Partie bedient. Alleine gelassen vor dem gegnerischen Tor schiebt er links am herausstürmenden Torwart vorbei und netzt ein (83‘). Den letzten Treffer und somit den Schlusspunkt der turbulenten Partie setzt erneut Thomas Hentschel, keine zwei Minuten nach Treffer von Tony. Thomas Hentschel fasst sich ein Herz und setzt zum Solo an, dabei dribbelte er von seiner eigentlichen linken Seite auf die rechte rüber ohne Ballverlust und verwandelt aus spitzen Winkel ins lange Eck (85‘).

Fazit: In den Aspekten Disziplin und Einsatzbereitschaft zeigten sich die Mannen von Andreas Schulz verbessert. Eine konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung führte zu einem absolut verdienten Sieg für Rot-Weiß.