FSV Oderwitz 2. – SpG FSV Oppach

Nach dem souveränen Sieg vorherige Woche gegen die TSG Lawalde reiste Oppach am zweiten Spieltag nach Oderwitz.
Die Landesklasse-Reserve gewann ihr erstes Ligaspiel ebenfalls souverän und deutlich gegen Spitzkunnersdorf. Ein Spiel auf Augenhöhe war somit zu erwarten!

Ein großes Abtasten zwischen beiden Mannschaften gab es nicht. Bereits in der vierten Minuten erhält Oppach eine Riesenchance zur frühen Führung. Thomas Richter darf ungehindert auf der linken Seite flanken, dieser findet Friedo Stephan am zweiten Pfosten, doch dieser trifft den Ball nicht optimal.
Fünf Minuten später findet ein Diagonalball von Sebastian Hultsch auf der linken Seite Thomas Hentschel. Dieser lässt sich nicht mehr aufhalten und kann mit der zweiten Möglichkeit im Spiel mit seinem ersten Saisontreffer zur frühen Führung (9‘) abschließen.
Doch die Freude hielt nicht lange. Oppach verliert auf der rechten Seite in der Vorwärtsbewegung den Ball. Paul Jähne darf dann aus kurzer Distanz abziehen und trifft zum Ausgleich (14‘). In der Folge übernehmen wieder die Rot-Weißen das Spielgeschehen. In Minute 23 entsteht die nächste Riesenmöglichkeit für Oppach. Durch einen weiten Einwurf landet dieser in Strafraumnähe bei Thomas Hentschel, dieser zieht aus der Drehung ab, doch zu zentral getroffen. Bis dato war kaum etwas von dem Gastgeber zusehen da Oppach hoch presste und Oderwitz zu Ballverlusten zwang. Tomáš Jägr, nach Ballgewinn, steckte für Friedo durch, dieser komplett alleine auf dem Weg zum Tor, trifft mit seinem Schuss leider nur den Pfosten in der 40. Minute. Vor dem Seitenwechsel sorgte dann Vaclav Hák, nach gutem Kombinationsspiel im Mittelfeld mit Nuri Genc, für die erneute Führung (45‘).

Die zweite Halbzeit der Partie hätte nicht besser für Oppach starten können. Thomas Hentschel leitet einen Einwurf direkt weiter auf Vaclav Hák, dieser stürmt auf der linken Seite Richtung Schlussmann der Oderwitzer. Mit einem Querpass vollendet Vaclav seinen Lauf zum mitgelaufenen Friedo Stephan, welche nur noch über die Linie schieben muss (49‘). Nach schlechter Absprache erhält Oderwitz eine gute Möglichkeit zu einem weiteren Treffer, doch wird die Chance zunichte gemacht aufgrund einer Abseitsposition. Binnen drei Minuten erzielt dann Friedo Stephan zwei weitere Treffer und somit seinen ersten Hattrick in der Saison (74’ und 77‘). Fünf Minuten vor dem Ende bescherte ein Abspielfehler der Gastgeber Friedo Stephan einen Freifahrtschein Richtung Tor. Uneigensinnig legte dieser nochmal quer und Thomas Hentschel erzielte seinen zweiten Treffer (85‘). Die letzte Aktion der Partie erhielt nochmal der Gastgeber, nach Ballverlust im Mittelfeld darf André Cerwinka in Höhe des 16er abschließen. Christian Schubert doch ein Schritt zu spät und die Murmel landet hinter der Linie (89‘).

Fazit: Oppach erneut in allen Belangen überlegen und auch erneut hätte die Partie viel höher ausgehen müssen! Erfreuenswert ist trotzdem zu erwähnen, dass die 3 Punkte mehr als verdient waren und man nun mit breiter Brust das nächste Spiel angehen kann. (ag)