FSV Kemnitz 2. – FSV Oppach 2:6 (2:3)

Unattraktive Partie

Nach 3 Siegen in Folge war Oppach beim Tabellenletzte der Liga zu Gast. Aufgrund einiger Ausfällen standen Trainer Andreas Schulze gegen den FSV Kemnitz nur 13 Mann zur Verfügung.

Die erste Halbzeit bot wenig, bis kaum sehenswerte Aktionen auf beiden Seiten. Doch die erste Einschussmöglichkeit nutze Rot-Weiß direkt zur frühen Führung. Friedo Stephan eroberte den Ball an der Grundlinie der Gastgeber und sah den im Zentrum heranstürmenden Sebastian Sieber, welcher platziert abschließt (6.). Drei Zeigerumdrehungen später erzielte der FSV Kemnitz den Ausgleichstreffer. Der sonst so starke Christian Schubert faste die Kugel nicht sicher, was der gegnerische Stürmer auch bestrafte (9.). Bis zur 30. Minute passierte lange nichts mehr. Aus der Sicht von Oppach zusammengefasst: einfach Pässe schlugen fehl, schlechte Ballannahmen, Diagonalbälle erreichten das Ziel nicht und wenige Torabschlüsse. Im letzten Viertel der ersten Halbzeit versuchte Rot-Weiß wieder spielerisch zu glänzen. So war es Marco, nach mehreren Passstafetten im Mittelfeld, der hinter die Abwehrreihe durchstecken konnte zu Friedo Stephan. Dieser verwandelte ganz trocken zur erneuten Führung (31.). Wenig später setzte der FSV Oppach sich über die rechte Seite stark durch. So ließ man Rico Block unbedrängt mit dem sonst schwächeren linken flanken. Die Flanke fand am zweiten Pfosten den erneut blank stehenden Sebastian Sieber, welcher per Kopf einnicken konnte (38.). Die Gastgeber aus Kemnitz erarbeiteten sich ihre Chancen meist durch eigene Fehler in der Vorwärtsbewegung. Ein todsicherer Ball für Oppach wurde doch dann zum Verhängnis. Durch eine mangelhafte Absprache zwischen Kapitän Sven Kalkbrenner und Keeper Christian Schubert stach Ralf Eichler als glücklicher Dritter zu (43.).

Für die zweite Halbzeit stellte man einige Positionen um, damit ein sicheres Spiel zustande kommt. Nach Zehn gespielten Minuten der zweiten Halbzeit war es der frisch eingewechselte Maik Hofmann, nach geschlagener Ecke von Thomas Richter, welcher zu seinem ersten Saisontreffer einnicken dürfte (60.). Eine deutliche Steigerung von Rot-Weiß war zu erkennen. Es entwickelte sich eine Partie, welches sich auf ein Tor abspielte. Durch Fehlerminderung erspielte Oppach sich weitere Chancen, so kam Maik Hofmann zu einer guten Gelegenheiten traf jedoch die Murmel nicht ideal. Der Torhüter der Gastgeber parierte, doch den abgewehrten Ball nutzte Rico Block und netzte ein. Kemnitz kam überhaupt nicht in die Partie und lässt Oppach zu einfach gewähren. Als der Ball im gegnerischen Strafraum nicht entschärft werden konnte, griff Rico Block die Gunst und schloss mit Vollspann zu seinem Doppelpack ab (74.). Die letzte Viertelstunde gab es für den FSV Oppach weitere Einschussmöglichkeiten. Schuss durch Rebu – Freistoß Thomas Richter. Doch diese wurden vom Schlussmann stark gehalten. Pünktlich beendete der Schiedsrichter die Partie.

Fazit: Oppach spielte eine nicht so sehenswerte erste Halbzeit. Das altbekannte Problem gegen vermeidlich schwächere Gegner zeigte sich offensichtlich. Minderte diese jedoch zur zweiten Halbzeit durch besseres Stellungsspiel und schnellem Passspiel. Man kann es definitiv besser!