FSV Oppach – SV Horken Kittlitz 1:0 (1:0)

Siegtreffer kurz vor Schluss

Am letzten Sonntag war die Mannschaft vom SV Horken Kittlitz zu Gast. Allen Spielern vom FSV war schon vor dem Spiel bewusst das wird heute kein Spaziergang. Schon im Hinspiel war die Partie hart umkämpft und endete damals nach einem 2:0 Rückstand mit 2:2. Das Spiel begann und Schiri Randers Woite stand erstmal alleine da. Seine Assistenteb verspäteten sich und waren 20 min. nach Anpfiff endlich da. Nun zur ersten Hälfte. Oppach war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, ohne sich wirklich gute Chancen zu erspielen. Die erste Möglichkeit hatte Rico Block der nach Flanke von Nick Eichner nur knapp den Ball verfehlte, das Spielgerät fand dadurch nicht den Weg ins Tor. Von den Gästen kam in der 1. Halbzeit wenig bis nichts. Das erste mal das wir dann den Hüter prüften war kurz vor dem Pausentee. Tomáš Jägr jagte einen Freistoß in die lange Ecke des Tores. Torwart Sten Radtke lenkte die Murmel noch gerade so am Pfosten vorbei.

Auch im 2ten Durchgang bot sich den 80 Zuschauern das selbe Bild. Oppach im Vorwärtsgang und Kittlitz hinten drin. Die Gäste kamen durch lange Befreiungsschläge lediglich bis an unseren sechzehner, danach war durch unsere stark stehende Verteidigung Schluss. Die Jungs um Schulze/Zeika taten sich extrem schwer die Lücke in der tief stehende Abwehr zu finden. Nach einer schönen Flanke von rechts, setzte Stephan den Kopfball am linken Pfosten vorbei. Das hätte das 1:0 sein müssen. Danach kamen wir immer wieder durch Ecken/Freistößen zu halb Chancen. Langsam wurden wir ungeduldig, am Ende erlöste uns unser Topstürmer in der 82. Spielminute. Durch einen schönen Pass von Jägr auf Stephan, der im ersten Versuch noch am Abwehrmann scheiterte. Der zweite zappelte dann im Netz. Endlich, dass viel umjubelte 1:0. Es war harte Arbeit den Gegner in die Knie zu zwingen.

Am kommenden Samstag sind beim DERBY im Nachbarort Neusalza-Spremberg zu Gast. Auch dort gilt es wieder mit Kampf und Leidenschaft es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen. Auf eure Unterstützung hoffen wir.