SG Rotation Oberseifersdorf – FSV Oppach 1:4 (0:2)

Am vierten Spieltag der Rückrunde gastierten die Oppacher den Tabellenzwölften in Oberseifersdorf. Nach dem großartigem Erfolg gegen Großschönau am letzten Wochenende wollten das Trainer-Duo A. Schulze und H. Zaika sofort an die gute Leistung anknüpfen und von Beginn an Volldampf geben.

Nach kurzer Eingewöhnungsphase auf dem heimischen Boden der SG Rotation Oberseifersdorf versuchten die Gäste aus Oppach das Spielgerät so gut wie möglich flach zu halten. Nach dem Anpfiff durch Schiedsrichter Benny Miersch vergingen keine neun Minuten, bis die Kugel im Netz der Gastgeber lag. Bei einem Befreiungsversuch der Gastgeber schnappte sich Nurettin Genc die Kugel in Höhe der Mittellinie und bindet Tomáš Jägr mit einem einfachen Pass ein. Dieser schickt mit einem schnellen Ball Afif Genc in Richtung Tor der Gastgeber, welcher zur frühen Führung flach einschiebt (9.). Rot-Weiß bestimmt das Geschehen auf dem Platz und hat nach dem dem Treffer gleich mehrere hochkarätige Chancen durch Sebastian Sieber und Nurettin Genc, welche aber durch Spielfeld bedingte Unebenheiten vor dem Tor scheiterten. Ein Freistoß durch unsere Nummer 8 (Tomáš Jägr) landete knapp neben dem Pfosten. Durch einen schnellen Einwurf auf Sebastian Hultsch leitete man die nächste Oppacher Angriffszene ein. Ein Doppelpass mit Friedo Stephan im Mittelfeld genügt unserem Innenverteidiger um vor die Abwehr zu gelangen. Mit einem sauberen Pass steckte dieser die Kugel ideal durch und bedient Friedo Stephan. Letztgenannter läuft allein auf Torhüter Silvio Schubert zu und vollendet mit Außenrist zu seinem zwölften Saisontor und zum 0:2 (31.). Angriffe der Gastgeber, welche durch eigene Fehler im Angriffsspiel entstanden, wurden konsequent unterbrochen. Über die rechte Seite kann Marco Eichner eine Flanke schlagen, aber trifft dieser den Ball zu weit unten und fliegt so über den freistehenden Friedo Stephan.

Die zweite Hälfte beginnt dann so, wie die erste endete! Eine Flanke über die rechte Seite zu Friedo Stephan, welcher auf 0:3 erhöhen könnte. Bekam dieser jedoch den Ball nicht satt genug, mit seinem schwächeren Linken, getroffen. Die Souveränität, welche man in der ersten Halbzeit ausstrahlte, schien nachzulassen. Durch eigene Unordnung und mit schlechten Gegenhalten kamen die Gastgeber nun häufiger in Strafraumnähe. Wie aus dem nichts musste Oppacher Torhüter Christian Schubert in der 65. Minute einen äußerst bemerkenswerten Lupfer hinterherschauen. Ein Klärungsversuch mit dem Kopf von Sven Kalkbrenner(C), welcher den Ball nicht richtig blicken konnte, fiel in Richtung des zu weit entfernten Keepers der Gäste. Maik Jarling nutzte die Gunst und trifft noch mit der Spitze den Ball zum 1:2 Anschlusstreffer (65.). Thomas Richter und Marco Eichner spielen sich im Doppelpass nach vorne. Letzterer steckte den Ball durch zu Friedo Stephan, welcher ohne Probleme das Spielgerät in die lange Ecke schiebt. Die Freude hielt nicht lange, aufgrund vermeintlicher Abseitsstellung wurde das Tor aberkannt. In der 80 Minuten war es dann Nurettin Genc, der sich ein Herz fasste. Noch in eigener Hälfte setzte dieser einen anschaulichen Solo über die rechte Seite an und ließ dabei mehrere Gegenspieler hinter sich stehen. An der Grundlinie erfolgte der Querpass in die Mitte für den mitgelaufenen Afif Genc, welcher nur noch über die Linie drücken muss (80.). Vier Minuten später selbige Aktion nur auf der anderen Seite. Der Ball sprang durch eine schlechte Annahme der Gastgeber zu Nurettin Genc. Dieser lief erneut alleine Richtung Tor von Silvio Schubert zu und diesmal war es Friedo Stephan, der die Kugel ins leere Tor schieben musste (84.). Pünktlich beendete der junge Schiedsrichter die Partie.