FSV Oppach – Ostritzer BC 3:2 (2:0)

Erlösung kurz vor Schluss

Das letzte Pflichtspiel der ersten Halbserie stand an und zu Gast war der Ostritzer BC.  Nach dem man in der Vorwoche beim Tabellenletzten mit 5:1 sang und klanglos unterging, war die Schulze-Elf auf Wiedergutmachung aus. Dies gelang den Jungs nur in Hälfte Eins. Mit der ersten 100%igen Chance erzielte man auch gleich das Tor. Der nur ein paar Minuten vorher eingewechselte Stefan Schlenkrich erzielte mit einen schönen Treffer in der 12. Minute das 1:0 für die Hausherren. In der Folgezeit bestimmte man das Spiel über weite Strecken. Das 2:0 makierte Rico Block in der 21. Minute durch einen Strafstoß. Vorausgegangen war dem ein Handspiel im Strafraum. Auch danach spielte man mutig nach vorne und muss zur Halbzeit mit mindestens 2 Toren mehr führen. Alleine R. Block hatte zwei hundertprozentige Chanchen. Ostritz kam in der Ersten Halbzeit nicht ein mal gefährlich vor das Tor von Maik Hofmann.

In der Zweiten Hälfte gab es für die Zuschauer ein komplettes anders Bild. Ostritz wurde jetzt mutiger und kam des öfteren vor unsern Kasten. So gelang ihnen dann auch der Anschlusstreffer. In der 58. Spielminute erzielte Piontek diesen aus halbrechter Position. Wenige Minuten später muss Block das 3:1 erzielen, als Marco Eichner eine Eingabe von links brachte. Er musste nur den Kopf hinhalten, entschied sich aber für den Oberschenkel und traf dadurch das leere Tore nicht. In der 73. bekam Ostritz einen Freistoß zu gesprochen und es war wieder Piontek der ihn direkt ins Tor bugsierte. Die Oppacher Jungs versuchten nun doch noch den Siegtreffer zu erzielen und warfen jetzt alles nach vorne. Chancen gab es zu Genüge, nur leider war der Abschluß zu ungenau oder es war schon am Strafraum Schluss. Den glücklichen Siegtreffer in der 86. Minute erzielte durch eine Vorlage von Stefan Schlenkrich, Miroslav Dostal. Trotz der verkorksten zweiten Hälte konnte man sich über die 3 Punkte freuen. (rb)